Hochklassiger Finaltag vor vollem Haus - Tschechin und Südkoreaner holen Titel beim Kreis Düren Juni

Hochklassiger Finaltag vor vollem Haus - Tschechin und Südkoreaner holen Titel beim Kreis Düren Junior Tennis Cup 2022!

Spitzentennis in allen Finalen – Bei den Jungs setzt sich der U14-Wimbledon-Champion durch – DTB-Talente mit guter Leistung – Förderverein und Schirmherr ziehen positive Bilanz

 

Der Kreis Düren Junior Tennis Cup 2022 ist bei viel Sonnenschein und unter den Augen zahlreicher Zuschauer erfolgreich zu Ende gegangen: Nach acht Tagen und 252 Matches auf drei Anlagen wurden am Samstag vor vollem Haus in allen Konkurrenzen die Titel verteilt. Insgesamt nahmen 200 Spielerinnen und Spieler aus über 50 Nationen am „Grand Slam“ der U14 teil – acht Talente konnten sich letztlich besonders freuen.

 

Deutsche Juniorin Zhenikhova mit erfolgreicher Woche

Hervorzuheben ist die Leistung von SonjaZhenikhova vom Tennisclub Blau-Gold Steglitz. Als amtierende Deutsche Meisterin mit einer Wildcard ins Hauptfeld gekommen, trat sie über die gesamte Woche überzeugend auf. Die Berlinerin blieb bis zum Finale ohne Satzverlust, musste nur einmal in den Tiebreak. Auf dem Weg schlug sie unter anderem die an zwei gesetzte Rumänin Alexia Ioana Tatu, die im Juni erstmals U14-Champion in Wimbledon wurde. Im Endspiel bekam sie es mit der Tschechin Julie Pastikova zu tun. Beide Spielerinnen zeigten hochklassiges Tennis mit viel Tempo und langen Ballwechseln. Trotz der Aufholjagd im zweiten Satz, musste sich Zhenikhova am Ende mit 3:6, 4:6 einer souveränen und nervenstarken Gegnerin geschlagen geben.

 

Von Wimbledon nach Düren

Das Finale der Junioren wurde zwischen dem Südkoreaner Se Hyuk Cho und dem Ukrainer Nikita Bilozertsev ausgespielt. Cho gilt als einer der begabtesten Nachwuchsspieler in Asien, über seine Altersklasse hinaus. Kürzlich feierte er mit dem Sieg bei den Junioren U14 in Wimbledon den größten Erfolg eines koreanischen Tennisprofis im All England Tennis Club überhaupt. Mit Bilozertsev hatte er einen Gegner auf der anderen Seite, der in dieser Saison bereits fünfmal in einem Endspiel stand, davon zweimal den Titel holte. Bilozertsev musste bis zum Finale nur einen Satz abgeben, Cho gar keinen. Dementsprechend hoch waren die Erwartungen vor der Begegnung. Und die wurden auch erfüllt: Ballwechsel mit über 20 Schlägen, Stopps und Netzangriffe – es war alles dabei. Cho retournierte druckvoll und leiste sich insgesamt weniger Fehler; Durchgang eins ging mit 6:3 an ihn. Im zweiten Satz dann der bessere Start für Bilozertsev. Der Koreaner kämpfte sich aber zurück und beendete die Partie mit einem Break zum 6:4.

 

In den Nebenrunden der Einzelkonkurrenz setzte sich Aren Baybars aus der Türkei gegen Pietro Sagone aus Italien mit 6:2, 6:2 bei den Jungs und Ilary Pistola aus Italien bei den Mädchen durch (Walkover).

 

Im Finale der Junioren-Doppelkonkurrenz standen sich die österreichisch-polnische Paarung Constantin Neubauer und Jan Urbanski und das spanisch-brasilianische Duo Valentin Gonzalez-Galino und Gabriel Nogueira gegenüber. Beide Doppel hatten im Halbfinale deutsche Spieler aus dem Turnier geworfen. Im entscheidenden Match setzten sich Neubauer/Urbanski mit 6:2, 7:6 (5) durch. Bei den Juniorinnen gewannen Maia Ilinca Burcescuaus Rumänin und Kali Supova aus der Slowakei in einer eng umkämpften Partie mit 3:6, 6:4, 11:9 gegen die russische Paarung Daria Koreshkova und Marta Mariia Makarova.

 

Der Förderverein Tennis Jüngsten Cup, alle Partner und Schirmherr Landrat Wolfgang Spelthahn zeigten sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung. „Wir haben ein hochkarätiges Turnier mit absolutem Spitzentennis gesehen und sind sehr froh, dieses Event der Super Category wieder im Kreis Düren ausgerichtet haben zu dürfen. Umso schöner: Alles bei tollem Wetter und großartiger Stimmung vor vielen Besucherinnen und Besuchern“, so Landrat Wolfgang Spelthahn.

 

„Wir freuen uns sehr, nach drei Jahren wieder hier sein zu dürfen und sind stolz darauf, dass seit nunmehr 45 Jahren Völkerverständigung, Jugendförderung und Teamgeist beim Kreis Düren Junior Tennis Cup im Vordergrund stehen“, resümiert Martina Klein, 1. Vorsitzende des Fördervereins Tennis Jüngsten Cup e.V. Ein besonderer Dank galt den Sponsoren, ohne die das Turnier nicht möglich wäre - der Sparkasse Düren, der Stadtwerke Düren, Rurtalbahn, Rurtalbus und F&S Solar. Ein zweiter besonderer Dank ging an die ehrenamtlichen Helfer aus den drei beteiligten Vereinen TG Rot-Weiss e.V. Düren, Post-Ford-Sportverein e. V. sowie dem Dürener Turnverein 1847 e.V., die wieder alle Hände voll zu tun hatten: Die Jugendlichen und ihre Betreuer mussten untergebracht und versorgt werden, Rahmenprogramm und Fahrdienst inklusive. Der Turnierablauf ist dabei nahezu identisch zu den Abläufen großer ATP-Turniere. Im Turnierbüro wurde alles minutiös geplant. Absprachen mit dem Oberschiedsrichter mussten getroffen werden, Fahrdienste zur Jugendherberge oder zum Flughafen koordiniert. Selbst ein Wäschedienst war für die Spieler eingerichtet und da kam bei 200 Spielerinnen und Spielern doch einiges zusammen. Nach der erfolgreichen Turnierwoche in Düren freuen sich nun alle auf das nächste Jahr.

Featured Posts
Noch keine Beiträge in dieser Sprache veröffentlicht
Bleibe dran ...
Archive
Follow Us
  • Facebook Basic Square
Recent Posts